2017

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Mark Twain

Artilleristen von Zofingen besuchten alten «Holzflieger Vampire»

Der traditionelle Herbstausflug war dieses Jahr nichts für Langschläfer. Um 06:45 Uhr war Besammlung an der Industriestrasse, wo das gelbe Postauto schon bereitstand. Das verpasste Frühstück wurde mit Kaffee und Gipfeli im sehr komfortablen Reisebus kompensiert.

Über Bern ging die Reise nach Payern, in das Musée de l’aviation militaire. An der äusserst interessanten Führung konnten die Besucher erfahren, dass der Rumpf des «Vampire» (erstes Düsenflugzeug der Schweizer Luftwaffe) aus Sperrholz bestand oder wie ein Schleudersitz funktioniert. Die alten «Hunter»-Flieger faszinierten genau gleich wie die ausgemusterte «Mirage IIIS», die in diesem sehenswerten Museum zu bestaunen sind.

Nach dem obligaten Gruppenbild vor der Ausstellung, ging die Reise weiter durch das schöne Freiburger Land nach Greyerz. Das Mittelalterliche Städtchen liegt auf einem Hügel, der sich rund 100 m über der Ebene der Saane erhebt. Zuoberst thront das Schloss Greyerz, welches zwischen 1270 und 1282 im Stil savoyischer Befestigungsanlagen gebaut wurde. Bei fast sommerlicher Temperatur wurde im Restaurant le Chalet ein klassisches Greyerzer Fondue serviert.

Auf der Heimreise durfte eine kurze Trinkrast im Bernischen Hettiswil nicht fehlen. Auch dieses Jahr war der Herbstausflug wieder ein sehr gut organisierter Anlass und ein ganz grosses Lob sei an die Organisatoren Geri Müller und Willi Bachmann hiermit ausgesprochen.

Foto & Text: Res Kaderli

Zofingen, 18.10.2017

Le Ranze de Vaches – populäres Lied aus Greyerz

Das diesjährige Kinderfest fand bei prächtigem Wetter statt und die ganze Einwohnerschaft von Zofingen war auf den Beinen. Am Vormittag spazierten die Jugendlichen begleitet von den Lehrpersonen durch die festlich geschmückte Altstadt, am Strassenrand die Eltern, Grosseltern, Gotte und Götti mit den Fotoapparaten und Handys, um von ihren Sprösslingen ein Bild zu schiessen.

Das Gefecht am Nachmittag, bei dem die Kadetten gegen die Freischaren kämpfen, ist zwar sehr umstritten, aber es gehört einfach zu einem richtigen Zofinger Kinderfest, welches eine fast 200-jährige Tradition hat.

Foto & Text: Res Kaderli

12.7.2017

Traumstart für das Aargauer Kantonalschützenfest in Zofingen

«Viele merken dann, dass schiessen mehr ist als nur 'klöpfen'.»

Renato Joller, Chef Schiesskomitee

In der Region Zofingen messen sich 6000 Schützinnen und Schützen. Das erste von drei Schiesswochenenden ist geglückt mit der feierlichen Eröffnung auf dem Heitern, an der auch der Artillerie-Verein Zofingen mit einer «gewaltigen» Kanone vertreten war.

Die Region Zofingen steht an den Wochenenden bis zum 2. Juli ganz im Zeichen des Schiesssports. Geschossen wird nicht nur in Zofingen, sondern auch in Aarburg, Brittnau, Kölliken, Muhen, Reitnau und Staffelbach. Am 2. Juli werden an der Festsiegerkonkurrenz in Zofingen und Muhen die besten Schützinnen und Schützen des Kantons gekürt.

«Volksschiessen» für Interessierte

Verantwortlich für den eigentlichen Schiessbetrieb am Kantonalschützenfest ist Renato Joller, der Chef des sogenannten Schiesskomitees. Mit dem ersten Festwochenende ist Joller vollends zufrieden, wie er im Interview mit Radio SRF sagt.

Das Kantonalschützenfest 2017 ist nicht nur für die eingefleischten Schützen, betont er. Für das Publikum wurden etliche Schiessstände mit Monitoren ausgestattet. Und für Anfänger gibt es ein «Volksschiessen».

Geschossen wird beim «Volksschiessen» mit einem Luftgewehr mit Lasermessung. Es ist somit ungefährlich und kann auch von Kindern ausprobiert werden. Die Schützen hoffen, dass sie wieder mehr Nachwuchs in die Vereine bringen.

Bilder: ZVG Aargauer Kantonalschützenfest

Mehr Infos: Aargauer Kantonalschützenfest Zofingen 2017

Quelle: SRF

19.6.2017

125. DV VSAV in Menznau 29.04.2017

Die 125. Delegiertenversammlung des Schweiz. Artillerievereins wurde dieses Jahr durch die Sektionen Rottal und Willisau in Menznau organisiert. Zu diesem Jubiläum war der Artillerieverein Zofingen vertreten mit dem neuen Fähnrich Paul, dem Vize-Präsident Martin und den beiden Partnerinnen Smilja und Judith. Nach den durchgeführten Präsidenten-/Schützenmeister-/Übungsleiter-Konferenzen folgte die Delegiertenversammlung. Es waren 18 Sektionen anwesend, wobei Paul an seiner 1. DV einen Preis für den 8. Rang der Sektionswettkämpfe für den AVZ entgegennehmen durfte. Im Anschluss wurde ein Apéro bei schönstem Sonnenschein offeriert und die Zentralfahne an den neu gewählten Fähnrich übergeben. Das Jubiläum wurde danach in der Rickenhalle bei einem Bankett mit Unterhaltungsprogramm würdig gefeiert.

Text & Bilder: Martin Zehnder

26.4.2017

Der 49. Zugerseemarsch Artillerie-Verein Zofingen – einmal ohne Regenschirm

Am Samstag, 22. April trafen sich fast 30 Vereinsmitglieder zum traditionellen Zugerseemarsch des Artillerie-Vereins Zofingen. Das Wetter war ideal und das Regenzeug für einmal überflüssig. Nach der Fahrt von Zug nach Immensee, in den revisionsbedürftigen Duro-Militärfahrzeugen, begann der 17 Kilometer lange Marsch zurück nach Zug. Die sonst wunderschön weiss blühenden Apfel- und Kirschbäume sind dem Kälteeinbruch vor einigen Tagen zum Opfer gefallen und werden wohl dieses Jahr keine Früchte tragen.

Nach 6.5 Kilometer Marsch der erste Halt. Im Baumgarten eines Bauern hat der Vorstand des Vereins eine köstliche Fleischplatte spendiert, die allen sehr gemundet hat. An dieser Stelle sei den Organisatoren, Geri Müller und Othmar Beck ein herzlicher Dank ausgesprochen. Frisch gestärkt ging die Wanderung weiter über Buonas und Cham zurück nach Zug, wo die Teilnehmer müde aber glücklich ihre Medaille (Plämpu) in Empfang nehmen durften.

Text & Bilder: Res Kaderli

26.4.2017

Das Wandern ist des Müllers Lust

Fahnenübergabe an den neuen Fähnrich vom Artillerie-Verein Zofingen

Anlässlich der Vorstandsitzung vom 2. März 2017 durfte unser neu gewählter Fähnrich Paul Hodel die Vereinsfahne des Artillerie-Vereins Zofingen aus den Händen des Präsidenten Marc Nyfeler übernehmen.

28.3.2017