Altersheim «Blumenheim» Zofingen sorgt sich wegen Heizung

«Blumenheim» Zofingen

«Blumenheim» Zofingen

Bild ZVG Blumenheim Zofingen

Noch bis Mitte September ist die Heizung im Altersheim Blumenheim in Zofingen kaputt. Die Devise lautet: warm anziehen.

Keine Heizung? Bis gestern war das kein Problem. Bei Temperaturen um die 30 Grad bringt einem selbst der Gedanke an eine Heizung ins Schwitzen. Doch jetzt wird es wieder kälter. Am Wochenende sinken die Temperaturen nachts unter 10 Grad.

Für die 38 Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims Blumenheim in Zofingen heisst die Devise an kalten Tagen vorerst: warm anziehen. Seit dem Unwetter Anfang Juli ist die Heizung im Altersheim «Blumenheim» nämlich kaputt. Der Keller, wo sich neben der Heizung auch Datenserver, Kühlschränke und er Waschraum befanden, wurde überflutet. Alles war voller Wasser und Schlamm.

Heimleiterin Irma Jordi kämpft seither an allen Fronten gegen die Unwetterschäden. Jetzt ist der Keller wieder trocken - aber leer. Bis die neue Heizung läuft wird es noch bis Mitte September dauern, sagt Irma Jordi. «Ein Heiz-Provisorium ist nicht vorgesehen, da müssen wir jetzt durch.»

Server mit Patientendaten gerettet

Bis sämtliche Reparatur- und Wiederaufbauarbeiten erledigt sind, dauert es noch bis Ende Oktober, schätzt die Heimleiterin. Dann seien aber die Investitionsposten des Blumenhauses für die nächsten sieben Jahre erledigt.

Ausserdem: die IT-Zentrale des Altersheimes, der Server mit sämtlichen Patienten- und Mitarbeiterdaten konnte gerettet werden. Auch der Server war im Keller und war dementsprechend Anfang Juli unter Wasser und voller Schlamm.

Quelle: SRF

1.9.2017