Globus verlegt Zentrale von Spreitenbach nach Zürich

«Steuertechnisch können wir den Ausfall verkraften.»

Valentin Schmid, Gemeindepräsident Spreitenbach

«Im Herbst 2018 zieht die Zentrale der Warenhaus-Gruppe Globus um. (...) Sie verlässt ihren bisherigen Sitz in der Aargauer Gemeinde Spreitenbach», das hat die NZZ online am Mittwochmorgen bekannt gemacht. Die Medienmitteilung von Globus folgt wenig später. Rund 320 Mitarbeitende seien betroffen, bestätigt darin das Unternehmen.

Arbeitsplätze der Bereiche Marketing, Einkauf, Finanzen, Digital und Human Resources ziehen von Spreitenbach in die Zürcher Innenstadt. Die Mietfläche in Spreitenbach sei zu gross, der Mietvertrag für den heutigen Firmenhauptsitz laufe im Herbst 2018 aus, begründet Globus den Schritt. «Aufgrund des Umzugs erfolgt kein Stellenabbau», betont das Unternehmen in der Medienmitteilung.

Globus hat im Mai bereits einen Stellenabbau angekündigt. Die Globus-Gruppe gehört der Migros. Die beiden Namen Schild und Herren Globus sollen verschwinden. Ziel ist eine «One-Brand-Strategie». Die Läden bleiben bestehen, allerdings unter dem Namen Globus. Deshalb kommt es in der Zentrale in Spreitenbach zu einem Stellenabbau von 80 der 400 Stellen, wurde im Mai kommuniziert.

Bei der Gemeinde Spreitenbach bedauert man den Wegzug. «Rund 300 Arbeitsplätze verschwinden, Büroarbeitsplätze vor allem, die hatten wir gerne. Steuertechnisch hat Globus hier Steuern bezahlt, aber wir können den Ausfall verkraften», sagt Gemeindepräsident Valentin Schmid gegenüber SRF.

Quelle: SRF

5.10.2017