Grosses Unwetter führt in Zofingen zu heftigen Ueberschwemmungen

Unterführung Henzmannstrasse Zofingen

Unterführung Henzmannstrasse Zofingen

Bild ZVG Feuerwehr Zofingen

Am Samstag, 8. Juli 2017 sind am späteren Nachmittag über Zofingen flächendeckend heftige Unwetter niedergegangen. Bisher sind über 320 Schadensmeldungen bei der kantonalen Notrufzentrale eingegangen.

Heftigste Regenfälle führten in Zofingen zu grossflächigen Ueberschwemmungen, Hangrutschen und Stromunterbrüchen. Gemäss aktuellem Stand wurden keine Personen verletzt. Die Ueberschwemmungen begannen im Ortsteil Mühlethal, breiteten sich dann von den Hügeln in die tiefergelegenen Quartiere, die Altstadt und die Industriegebiete aus. Mehrere Unterführungen stehen unter Wasser wie auch zahlreiche Keller, das Bahnhofparking, Tiefgaragen, Industriebetriebe usw. Die Feuerwehren und der Zivilschutz sind im Dauereinsatz und arbeiten priorisiert die Alarmmeldungen ab.

Die Stützpunktfeuerwehr Zofingen wird von fünf weiteren Stützpunktfeuerwehren, zwei Ortsfeuerwehren, zwei Chemiewehren, dem Löschzug der SBB, der Regionalpolizei, dem Zivilschutz und dem Regionalen Führungsorgan, dem Rettungsdienst des Spitals Zofingen und dem Werkhof unterstützt. Rund 250 Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Feuerwehr Zofingen rechnet mit einem mehrtägigen Einsatz.

Die Medien werden am Sonntagmorgen, 9. Juli 2017 um 07.30 Uhr im Feuerwehrmagazin Zofingen weiter informiert.

Quelle: Stadt Zofingen

9.7.2017

Mitteilung an die Zofinger Bevölkerung

Nach den heftigen Regenfällen vom 8. Juli 2017 hat sich die Lage innerhalb der Stadt Zofingen und im umliegenden Gebiet stabilisiert. Um auf die kommenden Regenfälle von heute Sonntagabend optimal vorbereitet zu sein, werden derzeit Strassen von Schmutz und Geröll, sowie sämtliche Bachläufe von Schutt befreit und Keller um Keller ausgepumpt.

Die Überflutungen am Samstag haben zu zahlreichen Ausfällen in unserem Stromnetz geführt. Die ausgefallenen Trafostationen konnten grösstenteils zur Einschaltung wieder vorbereitet werden. Nach wie vor sind aber noch Elektroinstallationen in Liegenschaften unter Wasser. Die Einschaltungen können erst vorgenommen werden, wenn die Gebiete von der Feuerwehr und unseren Fachkräften freigegeben sind. Dies ist aktuell am Laufen und wird noch einige Zeit beanspruchen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Versorgung wieder aufzubauen. Zeitprognosen sind zurzeit nicht möglich.

Wir bitten Sie bei Aufzügen und Wasser um Vorsicht: Bitte Öffnen Sie keine Aufzugsschächte selber und stellen Sie sicher, dass ein Aufzug, welcher einen Wasserschaden hatte, nicht wieder eingeschaltet wird (Gefahr durch Strom).

Die Sicherheit von Ihnen als Bewohnerinnen und Bewohner von Zofingen steht bei uns an oberster Stelle.

Sie finden die neuesten Informationen über die Lage auf den folgenden Homepages:

www.zofingen.ch

www.feuerwehr-zofingen.ch

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Marcel Meichtry

Chef Nachrichten, RFO Zofingen

9.7.2017