Klares Votum für neues Oberstufenschulhaus in Zofingen

Heute teilen sich in Zofingen Primarschule und Teile der Oberstufe das Gemeindeschulhaus. Künf-tig soll hier die Primarschule konzentriert werden und im Bereich Bezirksschule ein Oberstufenzentrum entstehen

Heute teilen sich in Zofingen Primarschule und Teile der Oberstufe das Gemeindeschulhaus. Künf-tig soll hier die Primarschule konzentriert werden und im Bereich Bezirksschule ein Oberstufenzentrum entstehen

Foto: Roland Schöni

In Zofingen soll ein neues Schulhaus für die Oberstufe sowie eine Turnhalle gebaut werden, denn spätestens ab dem Schuljahr 2021/2022 fehlt der nötige Schulraum für sechs Klassen. Deshalb empfiehlt die einwohnerrätliche Spezialkommission "Umsetzung Schulraumplanung GMS/Bez-Schulhaus" dem Einwohnerrat auf die Sitzung vom 26. Juni 2017 den Kredit für den Studienauftrag von CHF 450`000 einstimmig zur Annahme, stellt sich aber gegen den bereits gleichzeitig beantragten Projektierungskredit.

Beim Geschäft "Umsetzung Schulraumplanung" handelt es sich um ein Generationenprojekt mit Auswirkungen auf Gelände, Raum und Finanzen. Daher beauftragte der Zofinger Einwohnerrat eine Spezialkommission mit der Prüfung des Geschäfts. Die neunköpfige Spezialkommission traf sich insgesamt vier Mal, wobei an den ersten Sitzungen die Grundlagen intensiv besprochen und Besichtigungen durchgeführt wurden. Dank dieser frühzeitigen Einbindung der Kommission konnten wichtige Erkenntnisse gewinnbringend einfliessen. Insbesondere die Idee, die Oberstufe im Bereich der Bezirksschule anzusiedeln, und so die Oberstufe an einem Standort zusammenzufassen, kam mitunter durch die Diskussion in der Kommission zustande.

Insgesamt erscheint die Stufentrennung (Unterstufe im Gemeindeschulhaus und Oberstufe im Raum Bezirksschule) als überfällig und löst in der Schulraumplanung einige Probleme wie beispielsweise die Raumgrösse, denn die Unterstufe benötigt grössere Räume.

Die einwohnerrätliche Spezialkommission "Umsetzung Schulraumplanung GMS/Bez-Schulhaus" empfiehlt deshalb dem Einwohnerrat einstimmig, an der Sitzung vom 26. Juni 2017 den Kredit für den Studienauftrag von CHF 450`000 anzunehmen. Weiter schlägt die Kommission einen Zusatzantrag vor, der verlangt, dass die Einfachturnhalle bevorzugt in der Nähe des Ersatzneubaus SeReal geplant werden soll, damit auch Land im Bereich der Bezirksschule gespart werden kann.

Die Kommission anerkennt damit die Notwendigkeit für den Bau eines neuen Oberstufenschulhauses und stützt das Vorhaben des Stadtrates.

Der stadträtliche Antrag für einen Projektierungskredit über CHF 1,55 Millionen fand in der Kommission keine eindeutige Mehrheit und wird daher von ihr abgelehnt, auch wenn der enge Zeitplan für eine Annahme sprach. Dagegen spricht, dass noch kein Projekt vorliegt und die Kostenschätzungen von CHF 25 Mio. eine Kostengenauigkeit von +25% / -10% aufweist, was der Kommission zu unsicher erscheint.

Zuerst muss nun der Studienwettbewerb durchgeführt werden. Erst dann kann eine Aussage zur Qualität, zum definitiven Raumprogramm, den Kosten usw. gemacht werden.

Empfehlungen der FGPK

Die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission (FGPK) empfiehlt dem Einwohnerrat, an der Sitzung vom 26. Juni 2017 dem Jahresbericht und der Jahresrechnung 2016 zuzustimmen. Sie steht auch sämtlichen Einbürgerungsgesuchen positiv gegenüber.

Quelle: Stadt Zofingen

18.6.2017