Landwirte in der Region Brugg haben ihre Scheunentore aufgemacht

«Vo Buur zu Buur» ist ein neuer Anlass, den der Aargauer Bauernverband durchführt. Die Bauern möchten der Bevölkerung die Landwirtschaft näher bringen. Angesprochen waren vor allem Leute, die mit der Landwirtschaft nicht viel zu tun haben.

Eine Art Bauern-Slow-Up

Auf sechs Betrieben gab es Veranstaltungen rund um die Landwirtschaft. Die Bauernhöfe waren über Velo- und Wanderwege mit einander verbunden. Die Strecke zwischen den Höfen betrug rund 42 Kilometer. Aufgrund der grossen Distanz gabe es deshalb auch noch einen Shuttlebus-Service.

Mit mehr Besuchern gerechnet

Die Organisatoren des Anlasses rechneten mit rund 6000 Besuchern. Diese Schätzung war etwas zu optimistisch. Es kamen zwischen 3000 und 5000 Menschen an den Anlass. Der Bauernverband ist aber von der Idee überzeugt. «Jeder Anlass braucht eine Anlaufzeit. Es ist geplant, dass wir nächstes Jahr diesen Anlass im Bezirk Aarau wieder durchführen».

Im Kanton Zürich ist «Vo Buur zu Buur» bereits etabliert. Dort gibt es den Anlass seit 10 Jahren. Er wird jeweils von bis zu 16'000 Personen besucht.

Quelle: SRF

18.9.2017