Zofinger Liegenschaftseigentümer sollen sich an Kosten des Abwasserkatasters beteiligen

Die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission (FGPK) empfiehlt dem Einwohnerrat Zofingen am 28. November 2016 dem Investitionskredit von 2,14 Millionen Franken für die flächendeckende Erfassung von Lage und Zustand der privaten Abwasserleitungen in einem Abwasserkataster zuzustimmen.

Die FGPK stellt dazu einen Zusatzantrag: „Jeder betroffene Liegenschaftseigentümer habe sich mit einem Pauschalbetrag von 250 Franken an den Kosten für die Zustandserfassung und Erstellung des Abwasserkatasters für die privaten Hausanschlüsse zu beteiligen. Sofern der private Eigentümer seinen Hausanschluss in den letzten drei Jahren gereinigt, kartiert und bei Bedarf auch saniert hat, sei ihm nach Einreichen der entsprechenden Belege die Pauschalgebühr zu erlassen.“ Der Stadtrat unterstützt diesen Zusatzantrag.

Quelle: Stadt Zofingen

2.12.2016