Zofinger Schützen zum 150. Mal am Rütlischiessen

1152 Schützen werden am Mittwoch vor Martini beim 300-Meter-Rütlischiessen in der Feuerlinie knien. Die Gastsektion Zofingen wird bereits zum 150. Mal an diesem Grossanlass teilnehmen.

Die Rütlisektion Schwyz organisiert am 8. November turnusgemäss das 155. Rütlischiessen. Gesamthaft werden am Mittwoch vor Martini 1152 Schützen auf dem Rütli um die begehrten Bundesgaben (Sturmgewehr 90) sowie um die Meister- und Sektionsbecher kämpfen. 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen dabei die fünf Stammsektionen Uri, Schwyz, Nidwalden, Obwalden und die Schützengesellschaft der Stadt Luzern.

Dass das historische Rütlischiessen abwechselnd von einer der Stammsektionen der vereinigten Rütlisektionen der IV Waldstätte organisiert wird, hat ebenso Tradition wie der Mittwoch vor Martini als Termin. Der Vorstand der Rütlisektion Schwyz mit Präsident Heinz Weber, Aktuar André Camenzind, Kassier Markus Suter und Schützenmeister Walter Rohrer kann dabei innerhalb des Organisationskomitees auf ein eingespieltes Team zählen. Die Sektion Schwyz fungierte bereits in den Anfangsjahren des Rütlischiessens, nämlich 1875, 1880, 1885 und 1890, als festleitende Sektion. Sie zählt heute rund 400 Mitglieder, und ihnen stehen alljährlich 230 Rütli-Schiesskarten zur Verfügung. Sehen lassen darf sich auch der Leistungsausweis der Schwyzer, denn sie durften von 1966 bis 2016 acht Bundesgabengewinner feiern.

Diesmal werden 20 Jubilare geehrt

Das OK freut sich ganz besonders auf die 21 ständigen und 32 nichtständigen Gastsektionen aus allen Landesteilen. Gebührend will man auch die 20 treuen Jubilare als «50 Jahre Rütlischütze» feiern und auszeichnen. Zudem wird die ständige Gastsektion aus Zofingen zum 150. Mal an diesem historischen Anlass teilnehmen. Die Zofinger Schützen wurden bereits am 7. Oktober durch die Waldstättesektionen besucht, gebührend gefeiert und beschenkt. Für die musikalische Umrahmung ist heuer die Brassband Willerzell besorgt.

Geschossen wird traditionsgemäss in 24 Ablösungen auf insgesamt 48 Scheiben. Die Schussfolge ist drei Schüsse in einer Minute und zweimal sechs Schüsse in je zwei Minuten, wobei das Feuer kommandiert wird. Der Wettkampf beginnt für die gemeldeten 1152 Schützen bereits um 7.40 Uhr und endet um zirka 14 Uhr.

Ueli Augsburger hält die Festrede

Die Schützengemeinde um 15 Uhr mit der Festansprache des Präsidenten der Stadtschützen Bern, Ueli Augsburger, und die anschliessende Rangverkündigung bilden den Abschluss des 155. historischen 300-Meter-Rütlischiessens.

Quelle: Luzerner Zeitung

Bilder: ZVG Rütlischiessen

22.10.2017