Zurzibiet baut Papa-Moll-Angebot weiter aus

Papa Moll

Papa Moll

Bild ZVG Papa Moll-Land

Papa Moll-Bad, Papa Moll-Bus, Papa Moll-Minigolf – das Zurzibiet liebt den Mann mit den fünf Haaren auf dem Kopf und Schnauz. 1952 wurde Papa Moll von Edith Oppenheim entworfen. Nun prägt er eine ganze Region.

Das neuste Projekt ist eine Schnitzeljagd, auf Molls Spuren. Papa Moll hat seinen Hund verloren. Auf 15 Posten quer durch Bad Zurzach verfolgt man die Spur des Vierbeiners «Tschips» und muss jeweils eine Aufgabe lösen. Wer alle Rätsel knacken kann, bekommt am Schluss der neusten Papa-Moll-Attraktion eine Belohnung.

Papa Moll als naheliegende Werbefigur

Der Papa Moll-Weg ist eine weitere Attraktion im Bad Zurzacher Papa-Moll-Land. Bezüglich Tourismus setzt man im Bezirkshauptort nebst dem Thermalbad vor allem auf die Familie Moll. Zu viel Papa Moll sei es trotz allem nicht, findet Peter Schläpfer, Geschäftsführer von Bad Zurzach Tourismus: «Papa Moll kommt in allen Bevölkerungsschichten gut an, er ist bei Alt und Jung beliebt.»

Schliesslich komme die Comicfigur aus der Region. Die Schöpferin Edith Oppenheim wuchs in Baden auf. Dass man hier also auf verschiedene Papa Moll-Angebote setzte, findet der Bad Zurzacher Tourismusdirektor naheliegend.

Infos zum Papa Moll-Weg

Quelle: SRF

8.10.2017

• 12 Franken kostet der Eintritt pro Person für den Papa Moll-Weg in Bad Zurzach.

• Er ist hauptsächlich für Schulkinder, da man Hinweise lesen muss, um die Rätsel auf dem Papa Moll-Weg zu lösen.

• Der Weg ist ca. 5 Kilometer lang. Mit allen Stationen benötigt die Schnitzeljagd ungefähr 2 Stunden.