Wussten Sie schon, dass Zofingen in der Antike eine Siedlung der keltischen Helvetier war?

In der Antike war Zofingen eine Siedlung der keltischen Helvetier, später errichteten die Römer einen Gutshof. Die Alemannen siedelten im 6. Jahrhundert und bildeten eine der ältesten Pfarreien im Aargau. Im 11. Jahrhundert gründeten die Frohburger ein Chorherrenstift, 1201 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung Zofingens, das 1299 in den Besitz der Habsburger gelangte. 1415 eroberten die Berner die Stadt, 1528 führten sie die Reformation ein. Mit der Ausrufung der Helvetik endete 1798 der Untertanenstatus. Seit 1803 gehört Zofingen zum Kanton Aargau und entwickelte sich zu einem Regionalzentrum. Das benachbarte Mühlethal wurde 2002 eingemeindet.

Quelle: Wikipedia

Bilder: Gemeinfrei

Res Kaderli

8.5.2017

Ansicht von Zofingen im Jahre 1805

Ansicht von Zofingen im Jahre 1805

Kolorierter Kupferstich von Johann Jakob Aschmann

Zofinger Stadtplan von 1715

Zofinger Stadtplan von 1715