Aarau: Zwei Afghanen bei Kollision mit Zug getötet

Johann Wolfgang von Goethe

Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.

Johann Wolfgang von Goethe

SBB

SBB

Foto Joseph Birrer

Zwei Männer überstiegen gestern Abend beim Bahnhof Aarau einen Zaun und rannten auf die Geleise. Dabei wurden beide von einem Zug erfasst und getötet.

Der tödliche Personenunfall ereignete sich am Donnerstag, 6. Juni 2019, gegen 23 Uhr beim Bahnhof Aarau. Nach ersten Erkenntnissen hielten sich die beiden betroffenen Afghanen zusammen mit Landsleuten beim Mediapark-Gebäude östlich des Bahnhofs auf. Dabei entbrannte zwischen den beiden ein Streit.

Aus noch unklaren Gründen überstiegen sie dann den dortigen Zaun und rannten verbotenerweise auf die Geleise. Dabei wurden sie von einem herannahenden Güterzug erfasst, der ohne Halt durch den Bahnhof fuhr. Beide Männer kamen beim Zusammenstoss ums Leben.

Die beiden Afghanen im Alter von 18 und 21 Jahren lebten unter dem Status der vorläufigen Aufnahme in der Schweiz.

Die Kantonspolizei Aargau muss die genauen Umstände des Unfalls noch klären. Hinweise auf ein Verbrechen liegen nicht vor. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung.

Der Zugverkehr durch den Bahnhof Aarau musste für die polizeiliche Tatbestandsaufnahme und die Bergungsarbeiten bis weit in die Nacht eingestellt werden.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

7.6.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.