Alkoholfahrten in Sins und auf der A1 endeten mit Unfall

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Ich war feuchtfröhlich unterwegs.

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Sins Verkehrsunfall

Sins Verkehrsunfall

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Zwei alkoholisierte Automobilisten verursachten in Sins sowie auf der A1 je einen Unfall. Es blieb grossem Sachschaden.

Mehrere Kollisionen verursacht

Der erste der beiden Unfälle ereignete sich am Freitag, 14. Juni 2019, um 17.30 Uhr auf der Aarauerstrasse in Sins. In Richtung Auw fahrend kam der Wagen ausgangs Dorf mehrfach von der Strasse ab. Über eine Strecke von mehreren hundert Metern kollidierte der Mitsubishi dann mit Baustellenabschrankungen, Signalen und auch einem Hydranten.

Auch streifte er ein entgegenkommendes Auto. Die Irrfahrt endete dann bei der Abzweigung in Richtung Aettenschwil mit dem Zusammenstoss gegen ein weiteres Strassensignal.

Eine Ambulanz brachte den 48-jährigen Schweizer zur Untersuchung ins Spital. Dort zeigte sich, dass er unverletzt war. Jedoch war er stark alkoholisiert. Der Atemlufttest ergab einen Wert von rund 1.5 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutprobe an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Am Auto entstand Totalschaden. Auch der Schaden an den Strasseneinrichtungen ist erheblich.

Gegen Leitplanke geprallt

Mit rund 0.8 Promille prallte ein 23-jähriger Schweizer kurz nach 5.30 Uhr auf der A1 bei Neuenhof gegen die Mauer am Fahrbahnrand. In Richtung Zürich fahrend war er zuvor im Bereich des Anschlusses Neuenhof vom rechten Fahrstreifen abgekommen.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 15'000 Franken.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

16.6.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.