Möhlin: Automobilist am Steuer eingeschlafen und Selbstunfall verursacht

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Die meisten klammern sich an ihren Fahrausweis.

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Möhlin Selbstunfall

Möhlin Selbstunfall

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

In der Nacht auf Dienstag nickte ein Automobilist in Möhlin während der Fahrt ein und verursachte einen Selbstunfall. Der Lenker bliebe unverletzt. Es entstand grosser Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich am 7. Juli 2020, kurz vor 2 Uhr, in Möhlin auf der Zürchertrasse. In seinem Ford Focus fuhr ein 43-jähriger Schweizer durch Möhlin, als er am Steuer einnickte. Dadurch kam das Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Kandelaber.

Der Lenker blieb unverletzt. Es entstand jedoch grosser Sachschaden.

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte den Lenker an die zuständige Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis, zu Handen der Entzugsbehörde, ab.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

7.7.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.