Was heute die Welt bewegt

  • 22.1.2019

    Luzerner Studenten brechen wegen Stress in Tränen aus

    Für Studenten ist derzeit Prüfungszeit. An der Hochschule Luzern sei der Druck besonders hoch und bringe die Studenten zur Verzweiflung. Auf der Toilette haben viele geweint. So steht's geschrieben bei 20Minuten.

    Heulsusen als zukünftige Eliten?

  • 21.1.2019

    Als die Schweiz knapp einem Super-GAU entging

    Es sollte der Beginn des regulären Betriebs werden: Am 21. Januar 1969 wird das Versuchskernkraftwerk Lucens nach einer kurzen Betriebspause wieder hochgefahren. Doch es kommt zur Kernschmelze. So steht's geschrieben in WELT online.

    Geschichte ist immer wieder faszinierend. Hätten Sie's noch gewusst?

  • 20.1.2019

    BLICK macht aus dem Amerikaner Fritz den Kanadier Raonic

    Fritz vor Duell mit Federer: «Ich bin mit Roger aufgewachsen»: Er war 2, als Roger hier erstmals spielte: Federers nächster Gegner ist der Amerikaner Taylor Fritz (21, ATP 50). Zum zweiten Mal in Folge muss Roger Federer am Mittag (ca. 3 Uhr Schweizer Zeit am Freitag) ran. So steht's geschrieben in unser aller Boulevardblatt. Jedenfalls im Lead-Text.

    Doch schon im nächsten Abschnitt wird aus dem Amerikaner Fritz der Kanadier Milos Raonic. Haben die an der Dufourstrasse kein Lektorat mehr oder ist es, wie bei der Luzerner Zeitung, in den Balkan ausgelagert worden? Das würde denn auch Sinn machen. Raonics Eltern wanderten von Montenegro nach Kanada aus.

    BLICK macht aus Fritz Raonic
  • 19.1.2019

    Cannabis vergrössert laut Forschern das Gehirn

    Schon einmaliges Rauchen kann bei Jugendlichen bleibende Veränderungen im Gehirn hervorrufen. Forscher zeigen, wie sich dadurch das Verhalten verändern kann. So steht's geschrieben in 20Minuten.

    Man wünschte sich oft bei manch einem / einer ein etwas grösseres Gehirn.

  • 18.1.2019

    Verwaschen und langatmig – Hat Donald Trump das Twittern verlernt?

    Einst galt US-Präsident Donald Trump als der König von Twitter. Die Plattform hat ihm im Wahlkampf geholfen. Aber wirft man nun einen Blick auf seinen Twitter-Feed, zeigt sich: Nicht nur in der analogen Welt läuft gerade einiges schief. So steht's geschrieben in der digitalen Welt online.

    Frei nach einem uralten Werbeslogan von Ragusa: Ein Tag ohne Donald Trump wäre wie ein Tag ohne Donald Trump. Dafür stellt Welt online auch mal eine hanebüchene Analyse ins Netz, die zu lesen sich wirklich nur für gelangweilte Leute lohnt. Fakt ist: Twitter hat, und daran ist The Donald massgeblich beteiligt, schlicht und einfach die Anzahl Zeichen von 140 auf 280 erhöht. That's it!

  • 17.1.2018

    Theresa May – Die Unkaputtbare

    Diesmal half ihr das Chaos im britischen Parlament: Theresa May hat die Misstrauensabstimmung überstanden. Findet sie doch noch einen Weg zum Brexit - oder kommt die Lösung für die verfahrene Situation von ganz anderer Seite? Das fragt sich der Spiegel.

    Die Unkaputtbare. Das ist doch mal eine Wortschöpfung, die wir normalerweise von The Donald gewohnt sind. So great. Amazing.

  • 16.1.2019

    Tourismusdirektor Region Solothurn will «keine Million Chinesen» auf dem Weissenstein – trotzdem soll Geld verdient werden

    «Ich will nicht eine Million Chinesen pro Jahr auf dem Weissenstein», sagte Jürgen Hofer, seit genau zehn Jahren Direktor von Region Solothurn Tourismus, «aber wir wollen auf dem Berg Geld verdienen.» Diese klare Ansage am Tourismusforum im Alten Spital Solothurn prägte die Diskussion ein gutes halbes Jahr vor der sehnlich erwarteten Eröffnung des Hotels Weissenstein. Bauherr und Investor Tom Umiker meinte denn auch ohne Umschweife: «Am Ende muss es sich für alle rechnen.» Auch für die Seilbahn, die ihre Investitionsphase bereits hinter sich hat, wie Geschäftsführer Koni Stuber sagte: «Wir sind auf Masse angewiesen.» So steht's geschrieben im Zofingen Tagblatt.

    Da fragt man sich, woher denn die Massen kommen sollen, wenn nicht aus China?

  • 15.1.2019

    Im Aargau gibt es mehr Hühner als Einwohner

    So steht's geschrieben in der Aargauer Zeitung.

    So wirklich neu ist die Feststellung nun auch wieder nicht. Haben wir dies nicht längst schon geahnt?

    Innerschweizer Bio-Eier - geprüft vom Webmaster
  • 14.1.2019

    Mann (57) holt in Luzerner VBL-Bus sein Glied hervor

    Ein Mann hat in der Region Luzern über Jahre in gut besetzten Bussen seinen entblössten Penis an Frauen gerieben. Sieben Fälle konnten ihm nachgewiesen werden. Nun wurde er verurteilt.

    Die einen tun es in einem Luzerner Bus, die anderen im Oral-Office des Badener Stadtpräsidenten. Rechtsexperte Dr. Samuel Rosenblatt: «Solange diese Grüsel ihr eigenes Glied hervorholen, ist alles halb so schlimm.»

  • 13.1.2018

    Krise bei den Biebers

    Justin Bieber schlägt Hailey die Autotüre ins Gesicht. Hängt der Haussegen bei Justin und Hailey Bieber nach nur wenigen Monaten Ehe etwa schon schief? Zumindest lassen das aktuelle Szenen vermuten.

    Das ist doch mal ein Sonntagsschocker, den 20Minuten verbreitet. But who the Fuck is Bieber? Und da wundern sich die Zeitungsmacher, dass sie mit ihren Facebook-Quatschnachrichten immer mehr LeserInnen verlieren???!!

  • 12.1.2019

    Nach der Absage von Trump und Macron: WEF sucht neuen Stargast

    Jetzt auch noch Emmanuel Macron (41): Die Absagen von Hochkarätern für das WEF häufen sich. Mit Donald Trump (72) verliert das Davoser Elitetreffen seine Hauptattraktion. Das WEF ohne den US-Präsidenten ist wie eine Party ohne das Geburtstagskind – nur halb so lustig und halb so spannend.

    Damit bleiben nur zwei, die das Vakuum füllen könnten: der chinesische Staatschef Xi Jinping (65) und der russische Präsident Wladimir Putin (66). Bei beiden ist zwar völlig offen, ob sie nach Davos kommen. Ihnen böte das WEF 2019 aber eine historische Chance: Während der Rest der politischen Elite gelähmt ist, könnten sie sich als die letzten Staatsmänner aufspielen.

    Als ob unser Bundespräsident Ueli Maurer nicht Stargast genug wäre...

  • 11.1.2019

    Trump sagt Besuch am WEF in Davos definitiv ab

    US-Präsident Trump wird das WEF in Davos verpassen. Schuld daran ist der «Shutdown» der US-Regierung.

    «Ich hatte vor, dorthin zu gehen (...) Es ist noch geplant. Aber wenn der Haushaltsstreit weitergeht, werde ich nicht gehen», sagte er noch am Donnerstagmorgen vor dem Weissen Haus, während die Haushaltsverhandlungen mit den Demokraten festgefahren sind. Am Nachmittag bestätigte er die definitive Absage dann via Twitter.

    The stable genius does not come to the amazing Ueli Maurer. So sad.

    Trump sagt Teilnahme an WEF ab
  • 10.1.2019

    Rock- und Hosenmode bei den Golden Globes schlägt The Donald

    Diese von SPIEGEL online veröffentlichte Hitparade über die meistgelesenen Artikel des Tages sagt wenig über die Qualität des SPIEGEL-Journalismus aus, aber sehr viel über seine Leserinnen und Leser.

  • 9.1.2019

    Frauen, zeigt Eure Körperbehaarung

    Ungefähr 8 Wochen und über 8100 Franken investieren westliche Frauen im Verlauf ihres Lebens in die Rasur ihrer Körperhaare. Das zeigt eine britische Studie von 2017. Damit soll nun Schluss sein: Unter dem Hashtag #Januhairy erobern momentan unzählige Fotos von Frauen das Netz, die ihre behaarten Achseln oder Beine in die Kamera halten. Hier gehts weiter ...

    Haarigen Zeiten zu wir streben (aus Richard Wagners «Lohengrin»)

  • 8.1.2019

    Richtungswechsel: Diese 8 Spieler konvertierten zum Islam

    Im deutschen Fussball ist Franck Ribery das prominenteste Beispiel für zum Islam konvertierte Spieler. Der derzeit verletzte Angreifer des FC Bayern München konvertierte - inspiriert von seiner Frau Wahiba Belhami - 2002 zum Islam und ist seit jeher praktizierender Muslim.

    So steht's geschrieben in 90min.de. Die Frage drängt sich auf, warum ein seit jeher praktizierender Muslim überhaupt noch zum Islam konvertieren sollte???!!!

    Franck Ribery
  • 7.1.2019

    Dieser Tick nervt Meghan an Harry

    Prinz Harry schalte immer die Lichter aus – und das treibe seine schwangere Frau Meghan schier in den Wahnsinn. «Wieso machst du das Licht aus? Es ist dunkel», soll sie in solchen Momenten sagen. Und er antworte darauf immer: «Wir brauchen nur eine Lampe und nicht sechs.» Und er gibt zu, dass dieses Verhalten dann plötzlich zur Gewohnheit werde.

    Vorsichtshalber hat BLICK den Konjunktiv angewendet.

    Bild Screenshot BLICK

    Tick Harry an Megan
  • 6.1.2019

    Krrrreisch! Er hat's schon wieder getan! Trump provoziert erneut mit «Game of Thrones»-Zitat

    SPIEGEL-Leser L. Spring (den man beim Artillerie-Verein Zofingen eigentlich kennen sollte) schrieb im Forum folgenden Kommentar:

    28. The Donald weiss eben... …... wie man «personal Marketing» betreibt und Aufsehen erregt. Seine Rechnung geht auf. Alle Medien, auch SPIEGEL Online, stürzen sich auf den banalen Tweet und geben ihm einen gebührenden Platz auf der Frontpage. So great. Amazing!

  • 5.1.2019

    Getrübter Tag für König Silvia

    War Silvia in früheren Zeiten nicht mal eine Königin und nicht ein König? Oder ist diese Bezeichnung dem Genderismus geschuldet? Oder gar einer Geschlechts-OP?

    Bild Screenshot SRF

    König Silvia von Schweden