Doppelradler: Aus einem Scherz wird ein Fussball-Bier

Napoleon Bonaparte

Können ist nichts ohne Gelegenheit.

Napoleon Bonaparte

Doppelradler Fusssballbier

Doppelradler Fusssballbier

Bild ZVG Luzerner Bier

MIGROS Schweiz beschäftigt laut Wirtschaftswochen Schweiz 1'400 Personen im Marketing. Die Luzerner Brauerei «Luzerner Bier» kann nicht mit solch einem unglaublichen Wasserkopf aufwarten, dafür hat sie einen innovativen Chef, der momentan die Szene der Schweizer Fussballbiere rockt. Das Doppelradler-Bier.

Das Sonder-Bier «Doppelradler» war zuerst als Scherz gedacht. Jetzt macht die Brauerei Luzerner Bier ernst und bringt die Sonderedition unter die Leute.

Luzerner Bier hat zu Ehren der Schweizer Nati ein Sonder-Bier produziert. Das sogenannte «Doppelradler». «Erstaunlich erfrischend und spritzig, genau so wie unsere Fussballnati an der WM», schreibt die Brauerei auf Facebook. «Zentralplus» berichtete als erstes Medium über das Bier.

Auf dem Etikett ist beim Luzerner Bier klassischer Weise eine Hand zu sehen, die je nach Bier-Sorte ein Daumen-hoch, das Victory-Zeichen oder eine andere Geste zeigt. Beim «Doppelradler» hat es auf dem roten Etikett zwei Hände, die die Doppeladler-Geste formen. Eben jene Geste, die während dem WM-Spiel der Schweizer Nati gegen Serbien für Aufregung und Diskussionen sorgte.

Ab 4. Juli gibts das «Doppelradler» zu kaufen

Luzerner Bier stellt klar, dass es sich um das «Luzerner Bier – Original» mit neu gestalteter Etikette handle. Auf Facebook präsentiert die Brauerei dann das Rezept für das «Doppelradler»: Man braucht zwei Teile Luzerner Bier Original, ein Teil Citro und einen Zitronenschnitz.

Was zuerst als Scherz gestartet ist, wird nun ernst: Ebenfalls auf Facebook kündigt Luzerner Bier an, dass ab dem 4. Juli der «Doppelradler» als Sonderedition verkauft werde. Aufgrund der vielen Nachfragen, Likes und positiven Reaktionen habe man sich dazu entschieden.

Quelle: Wirtschaftswochen Schweiz, 20Minuten

3.7.2018