Karamellzimmer auf Schlosss Hallwyl wird eröffnet

Marc Nyfeler, Präsident Artillerie-Verein Zofingen

Lachsbrötli gehören in den Magen und nicht auf den Hemdkragen!

Marc Nyfeler, Präsident Artillerie-Verein Zofingen

Am 17. Mai findet auf Schloss Hallwyl die Vernissage statt

Karamellzimmer Schloss Hallwyl

Karamellzimmer Schloss Hallwyl

Die international renommierte Künstlerin Ursula Palla erschafft auf Schloss Hallwyl einen Kronleuchter aus Karamell. Bild ZVG Museum Aargau

Die international bekannte Künstlerin, Ursula Palla kreiert im Dachgeschoss des Schlosses Hallwyl eine Kunstinstallation mit historischen Möbeln und einem Kronleuchter aus Karamell. Die Farbe des Karamells ist eine Anspielung an das berühmte Bernsteinzimmer im Katharinenpalast von Sankt Petersburg.

Die Karamell-Objekte lösen sich mit den Sommertemperaturen auf und verändern laufend ihre Form. Die Tür zur Kunstinstallation wird am 17. Mai anlässlich der Vernissage aufgestossen und bleibt für das Publikum bis Ende der Schloss-Saison am 31. Oktober geöffnet.

Vergängliche Kunst

Zucker war bis zum 19. Jahrhundert als Zierde am Tisch dem Adel und der Oberschicht vorbehalten. Die Kunstinstallation thematisiert auch Reichtum, Macht, Geld und Kunst. Das zerfallende Karamell-Mobiliar symbolisiert zudem die Vergänglichkeit, ganz im Gegensatz zum Kulturerbejahr, wo das Bleibende und Unvergängliche im Vordergrund steht. Während es Aufgabe eines Museums ist, Objekte sorgfältig zu bewahren und somit einen Schein von ewiger Pracht zu vermitteln, erlaubt die künstlerische Freiheit von Ursula Palla, Objekte ihrem natürlichen Zerfallsprozess und ihrer Vergänglichkeit auszuliefern.

Videoinstallation Ding-Unding auf Schloss Wildegg

Auf Schloss Wildegg präsentiert die Künstlerin eine Video-Installation mit schwebenden und sich bewegenden Objekten des alltäglichen Gebrauchs, wie beispielsweise Bügeleisen. Die Video-Installation führt zur Frage, welche Objekte bewahrt und welche nicht bewahrt werden sollen. Es geht somit um Erinnerung und Vergessen. Anlässlich der Vernissage ist eine Filmeinspielung zu sehen.

Schweizer Künstlerin mit internationaler Ausstrahlung

Ursula Palla studierte von 1989 bis 1992 Zeichnung, Malerei und Medien an der F+F Schule für Kunst und Design in Zürich, wo sie anschließend bis 1999 Videokunst unterrichtete. Sie arbeitet als freie Künstlerin vor allem mit Videoinstallationen und stellt seit 1992 regelmäßig aus. Ihre Arbeiten wurden in der Hamburger Kunsthalle, in der Kunsthalle Wien, im Grand Palais - ART Paris, im Museum Langmatt, im Kunstmuseum Bern und im Bündner Kunstmuseum gezeigt. Sie lebt und arbeitet in Zürich.

Programm öffentliche Vernissage 17. Mai 2018, 18.30 bis zirka 21 Uhr

• Begrüssung und Vorstellen der Künstlerin durch Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau

• Podiumsgespräch zum Thema "Erhalt und Pflege des Kulturgutes für die Nachwelt und Darstellung von Vergänglichkeit in der Kunst" mit Marco Castellaneta, Ursula Palla und Rudolf Velhagen, Leiter der Historischen Sammlung des Museum Aargau

• Filmeinspielung der Videoinstallation "Ding-Unding" auf Schloss Wildegg

• Film über die Entstehung des Karamellzimmers

• Führung durch das Karamellzimmer

• Apéritif mit Karamelldegustation

• Anmeldung über museumaargau@ag.ch oder 062 887 12 09

Quelle: Kanton Aargau

13.5.2018

Ursula Palla

Ursula Palla

Ursula Palla

Die international renommierte Künstlerin Ursula Palla kreiert auf Schloss Hallwyl eine Kunstinstallation mit Möbeln aus Karamell. Foto Fabio Baranzini. Bild ZVG Museum Aarau